Koordination - Trainingsübung:

Roboter

Unsere kleinen Fußballer und Fußballerinnen sehen in der Grafik cool aus. Kein Wunder, es sind ja auch keine Kinder, es sind Roboter und wie die sich bewegen, wissen die Bambini und F-Junioren. Sicherheitshalber solltest du es einmal vormachen und denke immer daran, als Kindertrainer ist das kein Problem.

Bewegungskoordination - Motorik wie die Roboter

Ähnlich wie die Kinder, können Roboter nicht ständig unter Strom stehen und sich bewegen. Irgendwann ist der Akku leer und muss rechtzeitig wieder aufgeladen werden. Dann heißt es „Tempo!“, sonst geht plötzlich nichts mehr. Für die Bewegungsaufgaben nutze verschiedene Vorgaben, in den Variationen findest du einige Ideen dazu.

A. Lernziel

Bewgungskoordination, Spaßspiel

B. Fantasie

Roboter = Kinder
Batterie =Ball
Signal = Ruf "Energieverlust"

C. Geschichte

Wir haben einen Roboter gebastelt, der zwar schon denken kann, aber er kann sich noch nicht bewegen. Das soll er jetzt üben, nur wir müssen darauf achten, dass der Roboter viel Energie benötigt, wenn er sich bewegt. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig zur Batterie zurückzukehren, sonst kann er sich nicht mehr rühren. Ein Signal warnt uns rechtzeitig.

D. Organisation

Für diese Übung benötigen wir nur ein Übungsfeld, einen Ball für jedes Kind und gute Kommandos.

E. Übungsablauf

Die Kinder stehen mit Ball im Übungsfeld. Auf Kommando des Trainers werden verschiedene Bewegungen ausgeführt und die Kinder imitieren jeweils Roboter-Bewegungen.

Irgendwann kommt vom Trainer der Ruf: "Energieverlust!" Die Kinder laufen sofort zu ihrem Ball zurück und heben diesen auf.

F. Variationen

  • Verschiedene Bewegungsformen durchführen.
  • Hüpfen, vorwärts- oder rückwärts.
  • Gehen oder laufen, vorwärts- oder rückwärts.
  • Auf einem Bein hüpfen, vorwärts- oder rückwärts.
  • Ständig um die eigene Achse drehen.
  • Auf allen Vieren krabbeln, vorwärts- oder rückwärts.
  • Anfersen
  • Mit dem Kopf wackeln.
  • Arme kreisen, vorwärts- oder rückwärts.
  • Sidesteps
  • Die Kinder nicht ihren eigenen, sondern irgendeinen Ball auf.

G. Tipps

  • Beachte bei den Variationen das Leistungsvermögen der Kinder.
  • Lobe die Kinder für tolle und lustige Roboterbewegungen.
Die Roboter sind los - Fußballtraining für Kinder