Dribbling - Trainingsübung:

Spielzeugtausch

In diesem Spiel fordern wir das Stoppen des Balles, die Bambini merken von dieser Anforderung aber nichts, sie spielen.

Die Bambini stoppen den Ball

Eigentlich integrieren wir in den Ablauf einen einfachen Balltausch, mit unserer Geschichte wird darauf ein fantasiereicher Tausch von Spielsachen. Reduzieren wir nach jedem Durchlauf die Anzahl der Bälle, ist auch eine „Reise nach Jerusalem“ möglich. So soll Kindertraining sein: Einfach und schnell erklärt und trotzdem fantasiereich mit Wettkampfcharakter.

A. Lernziel

Dribbling, Orientierung.

B. Fantasie

Spielzeug = Bälle
Freund = Die anderen Kinder

C. Geschichte

Wir spielen mit unserem Lieblingsspielzeug. Ihr kennt das: plötzlich hat man keine Lust mehr immer mit demselben Spielzeug zu spielen. Deshalb tauschen wir mit einem guten Freund und es mit einem neuen Spielzeug wird es wieder spannend.

D. Organisation

Das übungsfeld wird mit Bodenmarkierungen in vier Felder geteilt. Jedes Kind hat einen Ball.

E. Übungsablauf

Die Kinder dribbeln frei in ihrem übungsfeld. Auf das Kommando des Trainers: „Tauschen!“, treten die Kinder auf ihre Bälle und wechseln im Uhrzeigersinn ins nächste Feld. Dort sucht sich jedes Kind einen neuen Ball zum freien Dribbling.

F. Variationen

  • Den Ball in den Händen halten und vor dem Feldwechsel ablegen.
  • Immer einen Ball weniger als Kinder in jedem übungsfeld.
  • Auf Kommando nur mit rechts oder links dribbeln.
  • Keine Kommandos, sondern Handzeichen geben.

G. Tipps

  • Auf Beidbeinigkeit achten.
  • Auf ausreichend Bewegung in den Feldern achten.
Abwechslung muss sein, auch bei den Spielsachen